Microsoft IT’s Enterprise Integration Plattform (EPS) Team ist das erste Team, das mit dem BizTalk Server 2016 den Betrieb aufgenommen hat – schon vor dem offiziellen Start des Produktes. Die vom EPS verwaltete Plattform ist eine der kritischsten Plattformen im Microsoft Ecosystem: Sie verarbeitet über 30 Millionen B2B-Transaktionen pro Monat im Wert von jährlich über 120 Millionen US-Dollar. Mehr als 2000 Partner sind angebunden. Mehrerer Nachrichtenformate, einschließlich X12, EDIFACT, XML und SWIFT, werden übergreifend über alle Geschäftsbereiche von Supply Chain, Finance, Human Resource bis zum Volume Licensing angewandt.

Die ersten Ergebnisse der Funktions- und Performancetests von BizTalk 2016 waren so ermutigend, dass das Team alle „geschäftskritischen“ Geschäftsprozesse implementierte, noch bevor Microsoft das Produkt BizTalk 2016 überhaupt öffentlich zur Verfügung stellte.
Ein zentraler Teil dieses Projektes war der Umzug von bisher on-premise Infrastruktur auf jetzt komplett in Azure IaaS. Im Rahmen des Umzugs wurde BizTalk 2016 in Azure auf der völlig neuen SQL Server 2016 “Always On Availability Group” Funktionalität aufgebaut, um auch in Azure vollständig hochverfügbar zu sein. Die neuen Logic App Funktionalitäten von BizTalk 2016 wurden ebenfalls eingebunden, um einfach und schnell externe Partner und Datenquellen integrieren zu können. So entstand eine komplett hybride Lösung aus BizTalk 2016 und Logic App sowie den API Apps.

Die Erfahrungen des EPS Teams mit BizTalk Server 2016 auf Microsoft Azure IaaS VMs waren sehr gut. Insbesondere die neuen Funktionen einschließlich IaaS High-Availability Unterstützung, Logic Apps Adapter, verbesserte BizTalk Admin UI Konsole und die zahlreichen neuen Features, die eine Administration leichter machen als zuvor, haben überzeugt. Über die Migration zu IaaS hinaus war das Team zusätzlich in der Lage, Hardwareanforderungen zu optimieren und zu konsolidieren. Nach aktuellen Berechnungen können so ca. 20% der jährlichen on-premise Kosten eingespart werden.