functions-4f1bcdd15e03f7deSeit März als Vorschau angeboten, hat Microsoft jetzt die “Azure Functions” allgemein verfügbar gemacht. Als Ergänzung zu Azure soll “Azure Functions” die Entwicklung von Anwendungen erleichtern, die automatisiert beim Eintreten bestimmter Ereignisse reagieren. Das gilt auch für Anwendungen, die auf einer Server-losen Architektur laufen sollen und für die Skalierbarkeit und verbrauchsabhängige Bezahlung gewünscht wird. Azure Functions eignet sich für die Entwicklung von IoT-, Web-, Mobile- und Big-Data-Anwendungen. Das Angebot kann eine Stunde lang kostenlos ausprobieren werden unter https://azure.microsoft.com/services/functions/. Auch der Support für C# und JavaScript steht jetzt allgemein zur Verfügung. In einer Preview können F#, PowerShell, PHP, Python und Bash erprobt werden. Mit dem ebenfalls zur Verfügung gestellten Azure Service Fabric, lassen sich Apps auf Basis von Microservices erstellen. Azure-Applikationen werden dabei in kleinere Komponenten aufgeteilt und lassen sich aktualisieren.  Azure Service Fabric stellt vor allem Programmierschnittstellen bereit, die die einzelnen Mikrodienste für die Kommunikation untereinander benötigen. Auch die Preview des Azure Bot Service ist verfügbar. Die Entwicklung von “intelligenten Bots” soll mit dem Microsoft Bot Framework erleichtert und beschleunigt werden. Mehr dazu unter: 

itespresso.deazure.microsoft.com, heise.de