2004 ist Tedi, ein im Niedrig-Preisbereich orientiertes Non-Food-Handelsunternehmen aus Dortmund, mit genau einer Filiale gestartet. Heute sind mehr als 1.400 Filialen, die Waren aus den Bereichen Deko, Schreib- und Spielwaren, Elektro, Haushalt sowie Kosmetik. Süßwaren und Erfrischungsgetränke anbieten und – es stellt sich unweigerlich die Frage nach einer E-Commerce-Lösung. Große Standardsoftware, Bedenken vor ausufernden Projektpläne und -budgets für deren Einführungen ließen das Unternehmen allerdings nach eigenen, kreativen Lösung mit verschiedenen IT-Partnern suchen. Die sich daraus ergebende Schnittstellenthemen wird durch den Einsatz von Microsoft-Biztalk standardisiert. Die Bereichsleiter Digitalisierung, René Zienert und der Abteilungsleiter E-Commerce, Roman Angelbarts erklären in einem interessanten Interview, wie es zu dieser Entscheidung gekommen ist, warum sie unausweichlich war und mit welchen Partnern ein solcher Schritt gegangen werden kann:

it-zoom.de