Microsoft Integration Plattform für die vernetzte Unternehmenswelt von heute

Integration ist aus Sicht von Microsoft zu einem der wichtigsten, wenn nicht zu dem strategischen Bereich in der Wirtschaft von Morgen geworden:

Connectivity: die Fähigkeit, Daten aus unterschiedlichsten Quellen erheben zu können, ob im Unternehmen oder außerhalb (B2B), ob in klassischen Anwendungen (EAI) oder in Endgeräten (Internet of Things), ob zur Synchronisation von Systemen oder zur Steuerung von Prozessen (BPM) ist heute bereits ein entscheidender Wettbewerbsvorteil:

  • Die Geschwindigkeit, mit der Unternehmen sich mit Geschäftspartnern, Kunden, ihren Maschinen oder ihren eigenen Produkten (connected homes, connected cars, connected systems …) verbinden können.
  • Die Flexibilität mit der Daten zentralen Anwendungen zur Verfügung gestellt werden können, damit diese ihren Nutzen daraus ziehen und automatisiert darauf reagieren können.

Diese connectivity entscheidet zunehmend über den Erfolg von Unternehmen in der vernetzten Wirtschaft von heute. Denn sie sorgt für

  • schnellere Prozesse
  • höhere Effizienz,
  • weniger Fehlerquellen und vor allem
  • mehr Transparenz.

Am wichtigsten aber sind die neuen Einsichten und Geschäftsmodelle, die dadurch ermöglicht werden. Schließlich entsteht eine neue Form von Unternehmens-IT, die aus verteilten Systemen, Anwendungen und Diensten besteht, die nur miteinander vernetzt ihren Zweck erfüllen können.

 

Microsoft Plattform für mehr Connectivity

Integration war bisher meist ein komplexes, entwicklungsintensives Thema – im wesentlichen Projektgeschäft und weit entfernt von der Möglichkeit einfacher Self-Service-Integration. Microsoft beschreitet bei der Weiterentwicklung seiner Plattform zielgerichtet Wege, um dieses signifikant zu vereinfachen. Die unkomplizierte Umsetzung einer größeren Anzahl von Integrationen ohne aufwendige Projekte ist dabei das oberste Ziel. Während die tiefe Integration in wichtige Anwendungen des Unternehmens (enterprise intergration) immer ein wichtiger Aspekt bleiben wird, entsteht daneben ein neuer Bereich der breiten, leichtgewichtigen Integration einer Vielzahl von Endpunkten zunehmend außerhalb der Kernsysteme des Unternehmens (modern integration).

 

BizTalk Server und Azure: Kernkomponenten der Microsoft Integration Platform

Das Resultat ist ein zweigeteiltes Angebot auf der Microsoft-Integration-Plattform, in dem beide Bereiche abgedeckt werden und fließend ineinander übergehen:

  • BizTalk Server als führende Enterprise Integration Platform: on premise und in der cloud verfügbar
  • Logic Apps: moderne, cloudbasierte Integration, die nahtlos und flexibel auch on-premise zur Verfügung gestellt werden kann.

Darüber wird die ganze Bandbreite an Integrationsanforderungen abgedeckt und die Bereiche cloud und on-premise werden nahtlos und unkompliziert nachvollziehbar miteinander verbunden.

 

Guidance für die richtige Architektur auf der Microsoft Integration Platform

Die zwei identifizierten Bereiche in der Integration stellen nicht nur unterschiedliche Anforderungen an die technische Plattform, sondern sind in der Regel auch lokationsmäßig getrennt: on premise und in der cloud. Wann soll welcher Bereich gewählt werden bzw. zum Einsatz kommen und wie ist es zu schaffen, dass beide miteinander kommunizieren? Die nächste Generation der Integrationsplattform von Microsoft bietet Ihnen dafür differenzierte Lösungen und die Expertise von QUIBIQ zeigt Ihnen auf, wann Sie welche einsetzen und vor allem, wie Sie die beiden Welten miteinander verbinden

Die Integration Guidance kann angefordert werden unter: michael.baeuerle@quibiq.de